DE
 
CZ
PL
EN
WONDORF

NATUR DES BAUMES

Sibirische Kiefer ist ein großer edler Baum mit einer mächtigen immergrünen Krone. Geografisch wächst dieser Baum in West- und Ostsibirien, im Ural und auch in Nordchina und der Mongolei. Die Sibirische Kiefer verträgt die Abwesenheit von Licht perfekt und gilt deswegen als schattenertragender Baum.
Holz
Kiefernholz ist gesund, ziemlich dicht, aber gleichzeitig weich und ist leicht zu verarbeiten. Darüber hinaus ist Kiefer, die nur der Stärke von Lärchen unterlegen ist, stärker als Tanne, Zeder und insbesondere Fichte. Kiefernholz ist harzig, sie hat die aktivste Harzausscheidung, welche Phytonzide enthalten. Harz verhindert die Fäule, deswegen ist Kiefer eine der besten und langlebigsten Optionen in umweltfreundlichen Wohnungen.

Nicht zufällig befinden sich Sanatorien und Erholungsheime normalerweise in Kiefernwäldern. Am meisten geschätzte Kiefer ist diejenige, die in den nördlichen Regionen des europäischen Teils Russlands wächst. Nordholz ist dichter, was bedeutet, dass es weniger anfällig für Pilzschäden und haltbarer ist. Kiefer ist bis heute das häufigste Material für den Bau von Holzhäusern.


Das erklärt sich nicht nur durch seine hervorragenden Eigenschaften, sondern auch durch seine relative Billigkeit (im Vergleich zu Lärche und Zeder). Ein wichtiger Faktor ist der Ort, an dem das Holz wächst, denn wie bekannt, reagieren Bäume stark auf den ökologischen Hintergrund der Region.

Die Firma WONDORF produziert Holz für Häuser nur aus solchen Holzarten, die in ökologisch sauberen Gebieten, den sogenannten Bio-Zonen wachsen.

In solchen Bereichen können Sie weder Betriebe, Fabriken noch andere Produktionsstätten sehen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Wetterbedingungen, unter denen edle Bäume wachsen. Sibirische Kiefer ist aufgrund ihrer Stärke und Haltbarkeit weit über die Grenzen Russlands hinaus bekannt.


Das raue sibirische Klima trägt zur Formierung in Kiefern solchen Eigenschaften wie „Beständigkeit“, Stärke, Höhe und Temperaturbelastbarkeit bei. In Sibirien passen sich Kiefern an ein stark kontinentales Klima an und zeichnen sich durch eine hohe Winterhärte aus, dabei halten sie sehr niedrigen Wintertemperaturen (bis zu -65 ° C in Ostsibirien) stand, wodurch das Holz trockener und dichter wird. Darüber hinaus fallen aufgrund seiner starken antiseptischen Eigenschaften nur 500 Mikroben pro 1 Kubikmeter Luft in einem Kiefernwald und 36.000 in einer Großstadt!

Heileigenschaften der Kiefer

Die Heileigenschaften von Kiefern wurden von unseren entfernten Ahnen entdeckt: Bei Ausgrabungen der Ursiedlungen von Sumerer wurden fünftausend Jahre alte Tontafeln mit Rezepten der Extrakte aus Kiefernnadeln entdeckt. Kiefernnadeln sind reich an flüchtigen Substanzen der Phytonzide, die die Luft desinfizieren. Deswegen werden die Genesungseinrichtungen und die Ferienlager in Kiefernwäldern eingerichtet.


Die Kiefernknospen und Kiefernnadeln haben eine wirklich einzigartige chemische Zusammensetzung, die viele Substanzen enthält, die für den menschlichen Körper nützlich sind:


• Vitamine C, K, B, PP und E;

• Carotin;

• ätherisches Öl;

• Tannine;

• Alkaloide;

• Terpene;

• Benzoesäure;

• Lignine.

In der Volks- und traditionellen Medizin gibt es viele Rezepte für die Verwendung von Kiefernknospen und Kiefernnadeln, Harz usw., welche bei vielen schweren Krankheiten helfen.

Hier sind einige davon:
• Bronchitis, Lungenentzündung, Tuberkulose usw.

• Hypoxie (Sauerstoffmangel in Geweben und Organen);
• Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
• Osteochondrose;
• Neuralgie;
• Rheumatismus;
• Zahnfleischbluten.

Interessante Fakten über Kiefer.

Im Allgemeinen wird dieser erstaunliche Baum als Langleber betrachtet. Eine interessante Tatsache ist, dass bis zu 80 Jahre sibirische Kiefer sich aktiv von der Feuchtigkeit aus dem Boden ernährt. Nach 80 Jahren findet der umgekehrte Prozess statt, sie gibt die Feuchtigkeit zurück.

Die Höhe der sibirischen Kiefer kann 45 Meter erreichen. In Bezug auf die Langlebigkeit kann ein Baum bis zu achthundert Jahre alt werden. Der Durchmesser des Stammes dieses erstaunlichen Baumes kann zwei Meter erreichen.
Für viele Nationalitäten ist die Kiefer ein Symbol für Fruchtbarkeit und Unsterblichkeit, und einer Legende nach ist die Kiefer eine wunderschöne Nymphe, die vom eifersüchtigen Gott der Winde verzaubert worden ist. Früher glaubte man, dass ein Talisman aus einem Stück Kiefernholz vor Schadzauber und dem bösen Blick schützt, böse Geister vertreibt und viele Krankheiten beseitigt.

Versteinertes Kiefernharz ist ein bekannter Bernstein. Wenn ein Arthropoda in einen Tropfen aushärtenden Harzes gefallen ist, bezieht sich Bernstein mit einem Einschluss von mehr als 1 cm Länge auf Edelsteine.